Wir nutzen Cookies, um sicherzustellen, dass du unsere Webseite bestmöglich genießen kannst. Click here für weitere Informationen.
AkzeptierenAblehnen
Foto von Manoel de Oliveira
Foto von Manoel de Oliveira

Manoel de Oliveira

“Standing still is to die; that is the point. The worst thing would be to do nothing, to be scared of acting. It would be a mistake to stand still, to not try something.”

Im Programm

    THE STRANGE CASE OF ANGELICA

    Manoel de Oliveira Portugal, 2010

    One of the last films in the legendary Manoel de Oliveira’s erudite and richly rewarding filmography is a haunted love story very close to his heart. Written in the Portuguese director’s youth but directed in old age, the film combines romance and fear, photography and truth, and life and death.

    HD
    Zum Film

    VISIT, OR MEMORIES AND CONFESSIONS

    Manoel de Oliveira Portugal, 1982

    Der Regisseur Manoel de Oliveira befindet sich in seinem Haus in Porto, in dem er jahrzehntelang gelebt hat, und bereitet sich darauf vor, es wegen hoher Verschuldung aufzugeben. Er spricht über seine Familie, das Kino, zeigt Heimvideos und rekonstruiert seinen Zusammenstoß mit der Militärdiktatur.

    DIE EIGENHEITEN EINER JUNGEN BLONDINE

    Manoel de Oliveira Portugal, 2009

    A small masterpiece from one of cinema’s great miniaturists, this exquisite short feature by Manoel de Oliveira is based on based on the short story by Portuguese writer Eça de Queirós. This sumptuous tale honors the sublime ardor and mysteries of love, unraveling the true image behind the fantasy.

    Wenn doch nur alle Episodenfilme so gut wären! Als Guimarães Europäische Kulturhauptstadt war, gab sie ein Treffen dieser Visionäre in Auftrag: Aki Kaurismäki, Pedro Costa, Victor Erice, und Manoel de Oliveira. Ironisch, schwermütig, neugierig und humorvoll tauchen sie ein in die Seele Portugals.

Regie

Alles zeigen (61)

Kamera

Schauspieler*in

Produktion

Ton

Erzähler

Er/sie selbst

Alles zeigen (16)