Wir nutzen Cookies, um sicherzustellen, dass du unsere Webseite bestmöglich genießen kannst. Click here für weitere Informationen.
Foto von Carlos Reygadas
Foto von Carlos Reygadas

Carlos Reygadas

“Declaring a philosophical, religious, or social truth will turn it into dogma and therefore will prevent it from being experienced as real; it will always be normative. On the contrary, what feels real is poetic, ineffable, open-ended. Truth, by definition, is intangible.”

Im Programm

    BEGINNING

    DEA KULUMBEGASHVILI Georgien, 2020

    Der Spielfilm von Déa Kulumbegashvili ist eines der beeindruckendsten Debüts der letzten Zeit und markiert die Geburt einer aufregenden neuen Stimme im Kino. In brillanten Long Takes, die Isolation und Sehnsucht heraufbeschwören, zeigt der Film eine Frau, die sich der Gewalt ihrer Gemeinde stellt.

    HD
    Zum Film

    JAPÓN

    CARLOS REYGADAS Mexiko, 2002

    In seinem Spielfilmdebüt verblüffte der kontroverse Auteur Carlos Reygadas (Post Tenebras Lux, Our Time) die Filmfestspiele von Cannes mit Japan: ein Film – gedreht in 16mm CinemaScope – der auf eine poetische, psychogeografische Reise durch die Landschaften Mexikos entführt.

    LOS BASTARDOS

    AMAT ESCALANTE Mexiko, 2008

    Der Film von Amat Escalante folgt zwei illegalen mexikanischen Arbeitern in Südkalifornien und schildert die Spannungen, unter denen die Immigranten leben. Der von Carlos Reygadas mitproduzierte Film Los bastardos besticht durch seinen beobachtenden Stil, der das Unbehagen anschaulich verstärkt.

    SANGRE

    AMAT ESCALANTE Mexiko, 2005

    Vor dem kontroversen Doppelschlag von Heli und The Untamed gab Amat Escalante mit dieser provokanten Geschichte über familiäre Zwietracht sein Spielfilmdebüt. Sangre ist zugleich rätselhaft und brutal direkt und läutet die Ankunft einer neuen Stimme im zeitgenössischen mexikanischen Kino ein.

Regie

Alles zeigen (14)

Produktion

Drehbuch

Schnitt

Produktionsleitung

Besetzung

Kamera

Sich selbst